Erlaubnisbedürftigkeit von Grundwasserentnahmen

Das Entnehmen von Grundwasser z. B. aus Quellen, Brunnen, mittels Dränagen oder im Rahmen von Wasserhaltungen in Baugruben, etc. gilt wasserrechtlich als Gewässerbenutzung. Eine solche Gewässerbenutzung bedarf in der Regel der Erteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis oder Bewilligung, sofern sie vom Gesetzgeber nicht ausdrücklich erlaubnisfrei gestellt ist.

Weitere Informationen können der Publikation „Informationen über erlaubnisfreie Grundwasserentnahmen“ des Thüringer Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz entnommen werden.

 

 



*Quelle der Abbildung: commons.wikimedia.org/wiki/File:Lauterbach_Rudlos_Hohwaldstrasse_10_Pumpe.png, unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de) lizenziert

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: