Siegel
Büro mit Beschluss
Planfeststellungsbeschluss mit Siegel

Zulassungsverfahren

Das Wasserhaushaltsgesetz des Bundes und das Thüringer Wassergesetz sehen für bestimmte Benutzungen aber auch bauliche Aktivitäten im oder in der Nähe von oberirdischen Gewässern und des Grundwassers behördliche Zulassungen vor. Für einen Teil dieser Zulassungen ist das TLUBN als obere Wasserbehörde zuständig.

Die Zuständigkeitsverteilung für wasserrechtliche Zulassungsverfahren ergibt sich aus § 61 ThürWG ->Auszug aus dem ThürWG - hier der § 61 ThürWG

Die für die Entscheidung der zuständigen Wasserbehörde erforderlichen Unterlagen (Lageplan, Zeichnungen, Nachweise, Beschreibungen) hat gemäß § 62 Abs. 1 ThürWG derjenige vorzulegen, der die Entscheidung beantragt oder in dessen Interesse sie ergehen soll. Unvollständige, mangelhafte oder offensichtlich unzulässige Anträge oder Anzeigen können ohne Durchführung des Verwaltungsverfahrens zurückgewiesen werden, wenn der Antragsteller die ihm mitzuteilenden Mängel nicht innerhalb einer gesetzten Frist behebt.

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: