Gewässerunterhaltung

Gewässerunterhaltung ist eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung des Staates und der Kommunen. Sie umfasst insbesondere die Gewässer für den Wasserabfluss zu erhalten, zu räumen und zu reinigen, die biologische Wirksamkeit des Gewässers zu erhalten, die Ufer und Uferrandstreifen möglichst naturnah zu gestalten und zu bewirtschaften und die Gewässer in einem den wasserwirtschaftlichen Bedürfnissen entsprechenden Zustand für die Abfuhr oder Rückhaltung von Wasser, Geschiebe und Eis zu halten.

Handbuch

Das Handbuch greift die neue Vorgabe des Gesetzgebers auf, wonach Gewässerunterhaltung Pflege und Entwicklung umfasst. Anders als früher, sind heute bei der Gewässerunterhaltung nicht nur Nutzungsansprüche zu berücksichtigen. Vielmehr sind Bäche und Flüsse gleichermaßen zu mehr Naturnähe hin zu entwickeln. Das Handbuch zeigt Lösungsmöglichkeiten auf, wie trotz bestehender Restriktionen aus Nutzungsansprüchen ein Mehr an Naturnähe bestmöglich verwirklicht werden kann. Es richtet sich vor allem an Gewässerunterhaltungspflichtige und deren Planer, aber auch an die zuständigen Behörden und hilft den Verantwortlichen, im Spannungs-feld von Nutzung und Naturnähe sicher zu navigieren.

Die Steckbriefe gehen auf mögliche Bedenken der Verantwortlichen bei der Maßnahmenumsetzung ein und stellen dar, wie Fehler und kritische Situationen vermieden werden können, ohne das Ziel, mehr Naturnähe zu wagen, aus den Augen zu verlieren. Dazu trägt auch ein transparenter Dialogprozess unter allen Beteiligten bei, dessen Bedeutung ausdrücklich im Handbuch herausgestellt wird. Die Steckbriefe sind zwar nicht als „Bauanleitungen“ zu verstehen, es wird vielmehr umfänglich auf die entsprechende Literatur verwiesen.

Die Erstellung des Handbuches wurde von einer Arbeitsgruppe begleitet, um möglichst viele praktische Erfahrungen in das Werk einfließen zu lassen. Das Handbuch lehnt sich zwar stellenweise bewusst an das Merkblatt DWA-M 610 „Neue Wege der Gewässerunterhaltung - Pflege und Entwicklung von Fließgewässern“ an, ist aber konsequent auf die Situation der Gewässerunterhaltung in Thüringen ausgerichtet und wesentlich kompakter gehalten. Im Übrigen wurde großer Wert darauf gelegt, es anwenderfreundlich zu verfassen.

Das Handbuch kann als kostenlose Schriftenreihe Nr. 99 bei dem TLUBN bestellt werden und steht hier zum Download zur Verfügung.

Handbuch zur naturnahen Unterhaltung und zum Ausbau von Fließgewässern

 

Handbuch
Vorgehensweise bei Neupflanzungen und beim Ausdünnen vorhandener dichter, linienhafter Ufergehölze (Quelle: GEBLER 2005)

Gehölze an Fließgewässern - Anlage, Entwicklung und Pflege

Gehölze an Fließgewässern größere Ansicht verfügbar
Naturnaher Gehölzbestand an der Ilm, Foto: TLUBN

Der Anlage, Entwicklung und Pflege von Gehölzbeständen an den Ufern unserer Fließgewässer kommt eine herausragende Bedeutung für eine naturnahe Gewässerausprägung und die Lebensraumqualität im und am Gewässer zu. Gleichzeitig können solche Gehölzbestände einen naturnahen Hochwasserschutz unterstützen. Und schließlich besitzen sie auch eine bedeutende Rolle im Sinne der Erlebbarkeit und Naherholung.

Das, was an Naturnähe erreichbar ist, ist je nach örtlicher Situation unterschiedlich.

Umso wichtiger ist es für den Gewässerunterhaltungspflichtigen und seine Planer zu wissen, welche Handlungsoptionen je nach Ausgangssituation, Standortbedingungen und anzutreffenden Restriktionen existieren. Zugleich ist auch den gesetzlichen Anforderungen zu genügen.

Der vorliegende Praxisleitfaden „Gehölze an Fließgewässern – Anlage, Entwicklung und Pflege“ will dazu das notwendige Wissen vermitteln. Er gliedert sich in drei Teile. Von zentraler Bedeutung ist die Übersicht Maßnahmenauswahl „Gehölze an Fließgewässern“. Sie soll ein sicheres Navigieren durch die Handlungsoptionen ermöglichen.

Gehölze an Fließgewässern größere Ansicht verfügbar
Naturnaher Gehölzbestand an der Ilm, Foto: TLUBN

Eine Zusammenfassung der wichtigsten rechtlichen Aspekte zu Gehölzen an Fließgewässern rundet den Leitfaden ab. Sie beruht auf dem Werk „Handreichung und rechtliche Betrachtungen - Ergänzungsband zum Handbuch zur naturnahen Unterhaltung und zum Ausbau von Fließgewässern“, das 2018 unter der Nummer 116 in der Schriftenreihe der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie erschienen ist.

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: