Hochwasserrisikogebiete

Begriff und Zweck

Im Rahmen einer Voruntersuchung (vorläufige Risikobewertung) wurde für die Gewässer Thüringens gemäß § 73 Wasserhaushaltsgesetz das Hochwasserrisiko bewertet. Die Gewässerabschnitte, für die bei Hochwasser von größeren Risiken auszugehen ist, definierte man danach als Gebiete mit signifi­kantem Hochwasserrisiko (Risikogebiet).

Das Hochwasserrisiko ergibt sich dabei aus der Kombination der Wahrscheinlichkeit des Eintritts ei­nes Hochwasserereignisses mit den möglichen Schäden für Mensch, Umwelt, Kultur und Wirtschaft (Schadenspotential).

Für diese sind Gefahrenkarten und Risikokarten zu erstellen.

  • Hochwassergefahrenkarten informieren darüber, welche Flächen vom Hochwasser bestimmter Ein­trittswahrscheinlichkeit betroffen sein können und welche Wassertiefen sich dort ggf. einstellen.

  • Hochwasserrisikokarten weisen neben der Ausdehnung der zu erwartenden Überschwemmungen zusätzlich auch die Flächennutzungen und somit das Schadenspotential aus.

Hochwassergefahren- und -risikokarten

Die Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten wurden für die Gewässer erstellt, die im Rahmen einer Voruntersuchung (vorläufige Risikobewertung) als Gewässer identifiziert wurden, für die bei Hochwasser von größeren Risiken auszugehen ist (Risikogebiete).

Hochwassergefahrenkarten informieren darüber, welche Flächen von Hochwasser betroffen sein können und welche Wassertiefen dort erreicht würden. Hochwasserrisikokarten weisen neben der Ausdehnung der zu erwartenden Überschwemmungen zusätzlich auch die Flächennutzungen aus. Hieraus lässt sich eine unmittelbare Betroffenheit ableiten.

Für jedes Risikogebiet werden Gefahren- und Risikokarten erstellt. Diese wiederum werden für jeweils drei verschiedene Hochwasserszenarien ermittelt:

1. Hochwasser mit einer hohen Eintrittswahrscheinlichkeit (HQ 20)
2. Hochwasser mit einer mittleren Eintrittswahrscheinlichkeit (HQ 100)
3. Hochwasser mit einer niedrigen Eintrittswahrscheinlichkeit (HQextrem, HQ 200)

 

Kartendienst

Der Einstieg zum Kartendienst kann auf zwei unterschiedlichen Wegen erfolgen: Über die Auswahlmatrix kann ein Fluss und die entsprechende Gefahren- oder Risikokarte ausgewählt werden. Alternativ dazu ist der Einstieg über die Startseite des Kartendienstes und den Themennavigator möglich.
 

 
Einstieg über
die Auswahlmatrix
        
Startseite
des Kartendienstes


Bitte beachten Sie auch die Bedienhinweise zum Kartendienst sowie die Informationen im Geoportal der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG).

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: