Bestehende Wasserschutzgebiete nach DDR-Wasserrecht

Neben den durch Rechtsverordnungen neu festgesetzten Wasserschutzgebieten gibt es im Freistaat eine große Zahl von Wasserschutzgebieten, welche bereits zu DDR-Zeiten festgesetzt worden sind. Sie wurden durch Beschluss der Kreis- und Bezirkstage bzw. der Räte der Kreise und Bezirke der früheren DDR festgesetzt.

Die nach DDR-Wasserrecht festgesetzten Trinkwasserschutzgebiete wurden durch den Einigungsvertrag und die Bestimmungen des WHG und des ThürWG in das aktuelle Wasserrecht übergeleitet und haben somit weiterhin Bestand. Grundsätzlich gelten damit die Verbote und Nutzungsbeschränkungen der Beschlüsse ebenfalls weiter.

Zu den in den einzelnen Schutzgebieten geltenden Verboten und Nutzungsbeschränkungen kann die untere Wasserbehörde bei dem örtlich zuständigen Landratsamt bzw. der kreisfreien Stadt genauere Auskünfte geben.

Kreiskarte alt
Übersichtskarte von Wasserschutzgebieten nach DDR-Wasserrecht

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: