Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

SDG 16 - Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Ziel: Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen

Beschreibung:

Eine nachhaltige Entwicklung in der Gesellschaft ist bedingt durch friedliches Zusammenleben, Rechtsstaatlichkeit sowie die Existenz gerechter Institutionen auf allen gesellschaftlichen Ebenen. Genau darauf zielt SDG 16 ab, denn zusammen mit der gewaltbedingten Sterblichkeit sollen sämtliche Formen der Gewalt, illegale Finanz- und Waffenströme sowie alle möglichen Korruptions- und Bestechungsformen erheblich verringert werden, während starke, handlungsfähige, transparente und rechenschaftspflichtige Institutionen mitsamt dem Prinzip der Rechtsstaatlichkeit sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene etabliert werden müssen.

Zudem werden die Beendigung jeder Form des Missbrauchs und der Ausbeutung von Kindern, der Schutz der Grundfreiheiten gemäß der nationalen Rechtsvorschriften und die Gewährleistung von partizipatorischen wie repräsentativen Entscheidungsprozessen als zusätzliche Teilziele ausgegeben. Andere Teilziele beziehen sich darauf, den Entwicklungsländern eine größere Teilhabe zukommen zu lassen und bis 2030 allen Menschen durch Geburtsregistrierungen eine rechtliche Identität zu gewähren.

Relevanz für Kommunen:

Die Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit fällt nicht in den Zuständigkeitsbereich der Kommunen. Sie haben jedoch im Rahmen des Ordnungswesens die Möglichkeit, Beiträge zur Umsetzung von SDG 16 zu leisten. Darüber hinaus können beispielsweise die Partizipationsmöglichkeiten durch die Kommunalverwaltung – z. B. in Form von Online-Dienstleistungen – erweitert werden.

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: