Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

SDG 14 - Leben unter Wasser

Ziel: Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen

Beschreibung:

Bei diesem SDG erkennt man an, wie essenziell wichtig die Ozeane und Meere der Erde für eine nachhaltige Zukunft als globale Ressource sind. Die Bestrebungen laufen darauf hinaus, dass bis 2025 die Meereskontaminierung in all ihren Formen und die dadurch entstehenden Nährstoffbelastungen deutlich reduziert werden. Zusätzlich müssen die Meeres- und Küstensysteme bis 2020 eine nachhaltige bzw. ihre Resilienz stärkende Bewirtschaftung erfahren. Zusätzlich sollen zumindest kleine Teile der Küsten- und Meeresgebiete entsprechend dem Völkerrecht bewahrt bleiben und für die Wiederherstellung eines äußerst ertragreichen Fischbestandes wissenschaftlich gestützte Bewirtschaftungspläne implementiert werden. Ergänzend dazu ist es geboten, illegale oder Schaden verursachende Fangaktivitäten – ebenso wie bestimmte, kontraproduktive Fischereisubventionen – zu unterbinden.

Relevanz für Kommunen:

In erster Linie richtet sich dieses SDG an Hafen- und Küstenstädte. Der lokale Hochwasser- und Küstenschutz eine hoheitliche Aufgabe der Kommunen. Im Hinblick auf die Gewässer im Zuständigkeitsbereich der Kommunen sei auf die Ausführungen zu SDG 6 verwiesen.

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: