Löwenzahnwiese mit FÖJ-Logo

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Ich möchte Freiwillige*r werden

Was habe ich davon?

• Erfahrung und Erlebnisse

Den Freiwilligen steht in ihren Einsatzstellen eine fachliche Anleiter*in sowie persönliche Ansprechperson und beim Träger eine pädagogische Begleiterin oder ein Begleiter zur Seite.

• Taschengeld und Unterkunft

Du bekommst monatlich insgesamt 300 € überwiesen. Darin enthalten sind 150 € Taschengeld sowie eine monatliche Unterkunfts- und Verpflegungspauschale von 150 €. Du kannst bei den Kommunen Unterstützung für Wohnkosten beantragen, wenn Du nicht bei Deinen Eltern wohnst. Einige Einsatzstellen stellen gegen Miete eine Untekunft zur Verfügung. Die Einsatzstellen unterstützen jedoch auch bei der Suche nach günstigem Wohnraum. Außerdem bist Du vollständig sozial abgesichert, d.h. die Träger sorgen für Deine Beiträge zur Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung und Du bist über die Einsatzstellen unfallversichert. Du bzw. Deine Eltern haben während des FÖJ weiterhin Anspruch auf die Zahlung des Kindergelde, sofern Du das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hast.

• Urlaub

Du hast Anspruch auf 26 Tage Urlaub, der allerdings nicht während der Seminarzeiten genommen werden darf. Wenn Dein Dienst weniger als 12 Monate dauert, reduzieren sich die Urlaubstage anteilig.

• Interessante Seminare

Die gesetzlich vorgeschriebenen Begleitseminare umfassen, bezogen auf das gesamte Jahr, insgesamt mindestens 25 Tage. Im Rahmen dieser Begleitseminare kannst Du Dich mit anderen Freiwilligen über die gesammelten Erfahrungen in der Einsatzstelle austauschen. Die Themen und Inhalte der Seminare sind so ausgewählt, dass sie die Erfahrungen und Erlebnisse, die Du mit der Arbeit in Deiner Einsatzstelle machst, ergänzen/erweitern und bei Deiner weiteren persönlichen und beruflichen Entwicklung unterstützen.

 

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: