Landesabfallwirtschaftsplanung

Gemäß § 30 KrWG haben die Länder für ihr Gebiet Abfallwirtschaftspläne nach überörtlichen Gesichtspunkten aufzustellen. Die Mindestinhalte sind dabei im § 30 Abs. 6 KrWG aufgeführt.

Eine wesentliche Grundlage für die Erstellung des Landesabfallwirtschaftsplanes sind die Abfallbilanzen der öffentlich rechtlichen Entsorgungsträger (örE), die im Teil 1 der jährlichen Abfallbilanzen veröffentlicht werden.

Als weitere Grundlage der Landesabfallwirtschaftsplanung dienen die Abfallwirtschaftskonzepte der örE, welche alle 6 Jahre fortzuschreiben sind.

Bestandteil eines Abfallwirtschaftskonzeptes sind u. a.  Angaben zur stofflichen Zusammensetzung des Restmülls aus Haushaltungen (Hausmüllanalysen). Die Mindestanforderungen sind in einem Merkblatt zusammengefasst.

 

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: