Modellstandortprogramm

Beginnend mit dem Jahr 1993 wurden - zusammen mit den damaligen Außenstellen der TLU (ab 2001 TLUG) - erste Erkundungen an umweltrelevanten Standorten durchgeführt. Untersucht wurden damals so brisante Standorte, wie beispielsweise die ehemalige, jahrzehntelang als Schadstoffdeponie betriebene Lehmgrube Laucha, aber auch eine Vielzahl weniger spektakulärer Standorte in kommunaler Betreiberschaft, wie z. B. die Altablagerungen in Greiz-Sachswitz, Cordobang oder dem Erzberg bei Pößneck.

Nach der Gründung der Staatlichen Umweltämter hat die TLU im Rahmen ihres Modellstandortprogramms eigenständig spezielle altlastverdächtige Flächen bzw. Altlasten untersucht.
Wesentliche Ziele der modellhaften Altlastenbearbeitung sind die

  • Erprobung und Weiterentwicklung von Techniken und Untersuchungsmethoden zur Erkundung, Sanierung und Überwachung,
  • Erarbeitung von Handlungsmatrices für die jeweiligen Untersuchungsstufen,
  • Optimierung der Untersuchungsprogramme,
  • Übertragbarkeit der Untersuchungsergebnisse auf vergleichbare Standorte,
  • Erhöhung der Effizienz bei der Altlastenbearbeitung,
  • Erstellung von Arbeitsmaterialien und technischen Richtlinien.

Die ausgewählten Standorte (s. Tab.) sollen repräsentativ für die jeweilige Branche und landestypisch sein. Bisher wurden altlastverdächtige Flächen modellhaft in den verschiedenen Erkundungsstufen untersucht. Für die Standorte der "Quecksilberverwendung in der Glasindustrie" wurden entsprechende Arbeitsmaterialien zur Nutzung durch Behörden und Ingenieurbüros veröffentlicht. Perspektivisch sollen im Rahmen des Modellstandortprogramms auch Sanierungsmethoden und -techniken erprobt werden.

Tab.: Untersuchte Modellstandorte in Thüringen

ModellstandorteHE*OE*DE*
Glasherstellung mit lokaler Gaserzeugungxxx
Generatorgaserzeugung auf Braunkohlenbasisxxx
ehemalige landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaftxx 
ehemaliges agrochemisches Zentrumxxx
Metallver- und -bearbeitung im Thüringer Waldxx 
Quecksilberverwendung bei der Glasverarbeitungxx 
standortübergreifende Erkundung von Tankstellenxx 
Rüstungsaltlastenxx 
Holzimprägnierplätzexx 
Altablagerungen der Volumenklassen 1 und 2xx 
Altablagerungen der Volumenklassen 3 bis 5xx 

*HE = Historische Erkundung
*OE = Orientierende Untersuchung
*DE = Detailuntersuchung



 

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: