Informationsveranstaltung: Die Erhaltungszustände der FFH-Schutzgüter und die Ableitung von landesweiten Prioritäten zur Maßnahmenumsetzung

06/2019

Im Rahmen des FFH-Monitorings der Berichtsperiode 2013-2018 wurden die Erhaltungszustände der in Thüringen vorkommenden Lebensraumtypen und der Arten von gemeinschaftlichem Interesse neu bewertet. Ausgehend von diesen Erhaltungszuständen wurde in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Natura-2000-Stationen ein Prioritätenkonzept zur Umsetzung prioritärer Maßnahmen erarbeitet. Nach einem Rückblick auf das FFH-Monitoring der Berichtsperiode 2013-2018 und die Vorstellung der Ergebnisse erfolgt die Vorstellung des Prioritätenkonzeptes für die FFH-Schutzgüter in Thüringen.


Schwerpunkte:
Rückblick auf das FFH-Monitoring der Berichtsperiode 2013-2018
Vorstellung des Prioritätenkonzeptes für die FFH-Schutzgüter in Thüringen

Zielgruppen:
Naturschutzbehörden
Natura-2000-Stationen
Landschaftspflegeverbände
Träger von Naturschutzprojekten
Vereine und Verbände
ehrenamtlich im Naturschutz Engagierte

Termin:  03.04.2019

Ort:  TLUBN Jena, Tagungsraum 1a

Veranstalter:  TLUBN

Leitung:  Frau Hahn, TLUBN

Teilnahmebetrag:  10,00 €*

Anmeldung bis:  20.03.2019

Bemerkungen:
*Die Veranstaltung ist kostenfrei für:

  • Mitarbeiter der unteren Naturschutzbehörden in Thüringen
  • ehrenamtliche Mitarbeiter des Naturschutzes, wenn sie Mitglied in nach Naturschutzrecht anerkannten Vereinigungen sind
  • Mitglieder von Beiräten gemäß §§ 39 und 40 ThürNatG
  • zertifizierte Natur- und Landschaftsführer sowie Lehrgangsteilnehmer
  • Mitarbeiter der Natura 2000-Stationen und des Kompetenzzentrums Natura 2000-Stationen

Die Mitgliedschaft im Verein oder im Beirat ist mit der Anmeldung schriftlich nachzuweisen.
Die Anmeldung beim TLUBN über den Verein bzw. über die Naturschutzbehörde gilt als Nachweis.
Anmeldungen ohne Mitgliedsnachweis sind kostenpflichtig.

    

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: