Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Veranstaltungsnummer 10/2021 | 23.10.2021 Spurensuche Gartenschläfer – Unterstützen Sie uns bei der Suche nach „Zorro“


Nachholtermin Exkursion

Der Gartenschläfer ist der kleine Verwandte des Siebenschläfers. Das deutlichste Unterscheidungsmerkmal zum Siebenschläfer ist die „Zorro-Maske“. Aber auch die Sohlenabdrücke beider Arten unterscheiden sich voneinander. Das hilft uns, die Art zu finden.
Der Gartenschläfer fühlt sich bei uns vor allem im Thüringer Schiefergebirge wohl. Weiterhin liegen Hinweise vor, dass er bis vor einiger Zeit auch im nordwestlichen Thüringer Wald, den Meininger Kalkplatten, im Ohmgebirge und dem Südharz beheimatet war. Die Bestände des Gartenschläfers sind in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen. Daher hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e. V. mit einigen Landesverbänden in Zusammenarbeit mit der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung mit der „Spurensuche Gartenschläfer“* ein Projekt zur Erforschung und zum Schutz des seltenen Bilches ins Leben gerufen.
Um unser Wissen zur Verbreitung des Gartenschläfers zu verbessern und Schutzmaßnahmen an den geeigneten Stellen umsetzen zu können, benötigen wir Ihre Mithilfe. Sie können uns durch die Betreuung von Wildtierkameras oder in Bäumen gehängte Spurentunnel helfen, die Art in Thüringen zu finden und zu schützen.
In der Exkursion zur Veranstaltung vom 17.04.2021 wollen wir Ihnen den Lebensraum des Gartenschläfers nahebringen und Ihnen anschaulich im Gelände methodische Anleitungen geben.
Die Exkursion ist ebenfalls für Teilnehmer geeignet, die nicht am Seminar teilnehmen konnten.

*Gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Im Freistaat Thüringen wird das Projekt außerdem durch die Stiftung Naturschutz Thüringen gefördert.

Schwerpunkte:      
Exkursion in den Gartenschläferlebensraum

Zielgruppen:        
Ehrenamtlich aktive Spurensucherinnen und Spurensucher, interessierte Bürger, Vereine und ehrenamtlich Aktive, Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer, Naturschutzbeiräte und -beauftragte, Förster, Waldbesitzer, Forstverwaltung, Naturschutzbehörden, Natura 2000-Stationen, Landschaftspflegeverbände, Ingenieur- und Planungsbüros

Termin:           
Samstag, den 23. Oktober 2021

Ort:      
Thüringer Schiefergebirge, Treffpunkt: Naturparkhaus Leutenberg, Wurzbacher Straße 16, 07338 Leutenberg

Veranstalter:  
TLUBN in Kooperation mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland Landesverband Thüringen e. V. und dem Naturpark „Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale“

Leitung:
Frau Anke Rothgänger, TLUBN
 

Teilnahmebetrag: 

kostenfrei für

  • ehrenamtlich aktive Spurensucherinnen und Spurensucher

  • interessierte Bürger

  • Naturschutzbehörden

  • Landschaftspflegeverbände

  • Forstverwaltung

  • Förster und Waldbesitzer

  • ehrenamtliche Mitarbeiter des Naturschutzes, wenn sie Mitglied einer nach Naturschutzrecht anerkannten Vereinigung sind

  • Mitglieder von Beiräten gemäß §§ 39 und 40 ThürNatG

  • Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer sowie Lehrgangsteilnehmer

  • Mitarbeiter der Natura 2000-Stationen sowie deren Träger und Mitarbeiter des Kompetenzzentrums Natura 2000-Stationen


Anmeldung bis:  
9. Oktober 2021

 

Faltblatt

 

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: