Schutz vor natürlicher Radioaktivität TLUBN weist Radonvorsorgegebiete aus


Nach dem Strahlenschutzgesetz sind alle Bundesländer bis zum Jahresende aufgerufen, Radonvorsorgegebiete festzulegen. Die Festlegung dieser Gebiete dient dem vorsorglichen Schutz – es geht um Regionen, in denen es möglich ist, dass in privaten und gewerblich genutzten Gebäuden die über das Jahr gemittelte Radon-222-Aktivitätskonzentration in der Luft den gesetzlichen Referenzwert von 300 Becquerel pro Kubikmeter überschreitet.

Radon in Wohngebäuden
Quelle: Bundesamt für Strahlenschutz

In Thüringen erfolgt die formelle Ausweisung der Radonvorsorgegebiete durch Allgemeinverfügung des Thüringer Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) im Thüringer Staatsanzeiger vom 21. Dezember 2020.

Die Allgemeinverfügung ist auch über die Internetadresse des Thüringer Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz einzusehen:

https://tlubn.thueringen.de/umweltschutz/strahlenschutz/natuerliche-radioaktivitaet

Die betroffenen Gemeinden wurden bereits durch das TLUBN informiert, und es wurden Beratungsangebote unterbreitet.

Mit der Ausweisung der Radonvorsorgegebiete ergeben sich bestimmte Messpflichten für Verantwortliche für Arbeitsplätze in Arbeitsräumen, die sich im Keller- und Erdgeschoss befinden. Zuständig für den Vollzug des Strahlenschutzgesetzes für Arbeitsplätze in Radonvorsorgegebieten ist das Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz (TLV).

Bei der Errichtung neuer Gebäude in Radonvorsorgegebieten müssen außerdem geeignete bauliche Maßnahmen ergriffen werden, um den Eintritt von Radon in das Gebäude zu verhindern oder erheblich zu erschweren. Nicht betroffen von dieser Regelung sind Bestandsbauten.

Unabhängig von den vorgenannten Rechtsverpflichtungen wird das TLUBN eine Messkampagne starten, mit welcher die Datendichte weiter erhöht wird und die ausgewiesenen Gebiete evaluiert werden. Für die Kampagne, welche Mitte 2021 beginnen soll, hat das Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz 200.000 € eingestellt.

Weiterführende Informationen sind über den Internetauftritt des Thüringer Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz zu erhalten sowie über das Radon-Telefon und die Mailadresse. Dort sind auch Informationen verfügbar, wo Messgeräte bestellt werden können.

https://tlubn.thueringen.de/umweltschutz/strahlenschutz/natuerliche-radioaktivitaet


Telefon:  

0361-573943943

Mo. – Do.: 09:00 – 11:30 Uhr u. 13:00 – 15:30 Uhr
Fr.:             09:00 – 11:30 Uhr

E-Mail:  radon-info@tlubn.thueringen.de

 

Hintergrund:

Radon ist ein natürlich vorkommendes radioaktives Edelgas, welches im Zuge des Uranzerfalls als Zwischenprodukt entsteht. Es ist unsichtbar sowie geruch- und geschmacklos. Bestimmte geologische Formationen oder Gesteine weisen einen erhöhten natürlichen Urangehalt auf, was durch die radioaktive Zerfallskette zu einer verstärkten Bildung und Ausgasung von Radon führen kann. Entsprechende Wegsamkeiten im Untergrund und Undichtheiten am Gebäude vorausgesetzt, kann Radon durch erdberührte Gebäudeteile eindringen und sich im Gebäudeinneren ansammeln. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass ein langjähriges Einatmen erhöhter Radonkonzentrationen zu einem größeren Risiko führt, an Lungenkrebs zu erkranken.

Die gesetzlichen Regelungen sind im Strahlenschutzgesetz (StrlSchG) in den §§ 121-132 und in der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) in den §§ 153-158 aufgeführt.

Radonvorsorgegebiete in Thüringen:

Lfd. Nr.

Gemeinde-kennzahl

Gemeinde

Landkreis

1

16070011

Elgersburg

Ilm-Kreis

2

16066023

Floh-Seligenthal

Schmalkalden-Meiningen

3

16072006

Goldisthal

Sonneberg

4

16073028

Gräfenthal, Stadt

Saalfeld-Rudolstadt

5

16070058

Großbreitenbach, Stadt

Ilm-Kreis

6

16070029

Ilmenau, Stadt

Ilm-Kreis

7

16073037

Katzhütte

Saalfeld-Rudolstadt

8

16076034

Kauern

Greiz

9

16076036

Korbußen

Greiz

10

16067044

Luisenthal

Gotha

11

16069061

Masserberg

Hildburghausen

12

16066047

Oberhof, Stadt

Schmalkalden-Meiningen

13

16076055

Paitzdorf

Greiz

14

16077041

Posterstein

Altenburger Land

15

16076061

Ronneburg, Stadt

Greiz

16

16063066

Ruhla, Stadt

Wartburgkreis

17

16069042

Schleusegrund

Hildburghausen

18

16073113

Schwarzatal, Stadt

Saalfeld-Rudolstadt

19

16067065

Tambach-Dietharz/Thür. Wald, Stadt

Gotha

 

 

 

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: