Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Anhaltende Trockenheit TLUBN fordert Thüringer Kommunen zur Beschränkung der Wasserentnahme aus Oberflächengewässern auf


Angesichts der anhaltenden Niedrigwassersituation in Thüringen hat das Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz als obere Wasserbehörde des Freistaates in einem Rundschreiben die unteren Wasserbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte zum Erlass von Allgemeinverfügungen zur Beschränkung der Wasserentnahmen aus Oberflächengewässern aufgefordert.

Die Thüringer Fließgewässer führen flächenhaft nur sehr wenig Wasser. Es werden allerorts die Niedrigwassergrenzwerte unterschritten (https://tlubn.thueringen.de/nw). Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt für die nächsten zehn Tage eine zunehmende Gewittertätigkeit voraus, länger anhaltenden flächige Niederschläge sind aber nicht zu erwarten. Im Anschluss an diese Periode geht der DWD erneut von warmen und niederschlagsarmen Wetterbedingungen aus.

Bei weiter anhaltender Lage ist damit zu rechnen, das kurzfristig Thüringen weit die Entnahme von Wasser aus Oberflächengewässern eingeschränkt wird. BürgerInnen und Unternehmen sollten sich regelmäßig auf den Internetseiten der Behörden, den Amtsblättern und die Medien über die aktuelle Rechtslage in ihrem Landkreis oder ihrer kreisfreien Stadt informieren. Verstöße gegen die Wasserentnahmeverbote können mit Geldbußen bis zu 50.000 Euro geahndet werden.

Einige untere Wasserbehörden haben bereits auf die aktuelle Situation reagiert und entsprechende Allgemeinverfügungen erlassen. Bei anderen Wasserbehörden sind diese gerade in Vorbereitung.

Kontakt für Presse / Journalisten

Nils Fröhlich
Pressereferent

Göschwitzer Str. 41
07749 Jena

Tel.:
+49 361 573942502

E-Mail:
nils.froehlich@tlubn.thueringen.de

 

Über das Landesamt

Das Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) ist die obere Landesbehörde im nachgeordneten Bereich des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz. Wir sind für Bürger:innen, Unternehmen, Institutionen und die Politik des Freistaates die zentrale Behörde in allen Umweltbelangen. Wir übernehmen ressortintern Fach- und Vollzugsaufgaben insbesondere in den Bereichen Wasserwirtschaft, Bergbau und Geologie, Chemikaliensicherheit, Strahlenschutz, Immissionsschutz, Klimaschutz, Bodenschutz, Abfallwirtschaft, Marktüberwachung, Gentechnik sowie Naturschutz und Landschaftspflege.

Unsere circa 670 Mitarbeiter:innen arbeiten in der Behördenzentrale in Jena und weiteren Außenstandorten in Weimar, Gera, Suhl, Sondershausen, Bad Salzungen und Niederpöllnitz sowie in der Staatlichen Vogelschutzwarte in Seebach.

Nach Inkrafttreten des Thüringer Verwaltungsreformgesetzes wurde das TLUBN am 1. Januar 2019 durch Zusammenführung der ehemaligen Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG) in Jena, der Abteilung Umwelt des Landesverwaltungsamtes in Weimar und des Thüringer Landesbergamtes (TLBA) in Gera gegründet. Für weitere Informationen zum TLUBN besuchen Sie unsere Website unter https://tlubn.thueringen.de.

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: