Mobile Messtechnik auf Entsorgungsfahrzeugen Neuartige Stadtklima-Untersuchungen in Jena


Seit dem 25. September 2020 läuft ein Klima-Messprogramm des Thüringer Landesamts für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN), mit dem Lufttemperatur und die relative Luftfeuchtigkeit im Stadtgebiet Jena orts- und zeitgenau bestimmt werden kann.

Die Spezifik der Tallage Jenas fordert für eine genaue Messung und Analyse des Stadtklimas Informationen aus möglichst vielen Höhenlagen mit verschiedenen Landnutzungstypen und niedrigen zeitlichen Messintervallen (Minutenwerte).

Hierzu wurden Messgeräte mit einer spezifischen Sensorik auf Entsorgungs- und Straßenreinigungsfahrzeugen des Kommunalservice Jena (KSJ) montiert, die die Möglichkeit bieten, Klimadaten quasi „vor jeder Haustür“ zu ermitteln und damit innerstädtische Wärmeinseln quartiergenau zu lokalisieren.

Die in Jena verwendeten Messgeräte sind prinzipiell auch für andere Fahrzeuge und Städte nutzbar. Das Messsystem und die Auswertungsmethodik tragen somit Pilotcharakter. Für die Stadt Jena ist ein mehrjähriger Dauerbetrieb angestrebt und fachlich empfehlenswert.

Das Konzept der mobilen Messungen in Jena erlaubt einen vieljährigen, kontinuierlichen und wartungsarmen Dauerbetrieb. Das unterscheidet dieses Vorhaben von anderen bisher in Deutschland durchgeführten Stadtklimauntersuchungen. So werden die Temperaturverhältnisse nicht nur während eines einzigen bewölkungsfreien Tages gemessen, sondern liegen für alle Witterungsverhältnisse vor.

Das Projekt begann mit der Entwicklung eines ersten Prototyps und einer Testphase ab 2018, dem sich die Weiterentwicklung der Sensorik, des Messaufbaus und der Auswertungsroutinen ab 2019 anschloss. Nachfolgend wurde im Mai 2020 ein neuentwickelter Prototyp zu Testzwecken auf einem KSJ-Fahrzeug in Betrieb genommen.

Mit dem nunmehr gestarteten Messprogramm beginnt mit sechs Fahrzeugen der komplette Messbetrieb in Jena.

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: