Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Kläranlage Langewiesen, 2. Ausbaustufe Kapazität auf 8.800 EW fast verdoppelt


Die Kläranlage Langewiesen ist die zentrale Abwasserbehandlungsanlage für die Ortsteile Langewiesen, Gehren, Jesuborn und künftig auch Möhrenbach.

Sie wurde im Jahr 2002 in einer ersten Ausbaustufe für 4.500 Einwohnerwerte errichtet, mit der Maßgabe, dass durch die Erhöhung des Anschlussgrades eine 2. Ausbaustufe notwendig sein wird.

Mittlerweile ist die Kläranlage an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit angelangt. Mit dem Anschluss des Teilgebietes Süd-West in Langewiesen und der künftige Anschluss des OT Möhrenbach ist der Bau der 2. Ausbaustufe erforderlich.

Die Kläranlage wird jetzt auf eine Kapazität von 8.800 EW ausgebaut. Das Vorhaben umfasst den Bau und den Betrieb eines zusätzlichen Kombibeckens zur Belebung und Nachklärung.

Die Investition dient der Umsetzung von Maßnahmen des Thüringer Landesprogramms Gewässerschutz und konkret der Verbesserung der Gewässerqualität der Ilm durch verbesserte Nährstoffbehandlung.

Das TLUBN ist in dies technische Fachbehörde und prüft die Förderanträge im Bereich Abwasser aus fachlichen Gesichtspunkten. Das TMUEN ist Fördermittelgeber, den Bescheid erstellt die Thüringer Aufbaubank.

 

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: