Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Einladung zum Fototermin Brückenschlag in Eisenach


In Eisenach wird im Zuge des HWS Projektes Eisenach derzeit die Friedrich-Naumann-Brücke neu gebaut. Die alte Brücke war zu klein für den Hochwasserabfluss.

Friedrich-Naumann-Brücke, Eisenach
Das erste von sieben Teilen der Friedrich-Naumann-Brücke in Eisenach ist eingesetzt. Foto: TLUBN

Diese Brücke hat für Eisenach eine besondere Bedeutung: Sie war jahrelang gesperrt und nur noch als Fußgängerbrücke passierbar. Nach dem Neubau kann sie wieder in vollem Umfang genutzt werden.

Die Brücke hat eine Konstruktion aus sieben Stahlträgern von über 33 m Länge mit einer aufliegenden Betonplatte (Stahlverbundkonstruktion). Die Verbund-Fertigteil-Träger werden derzeit in Erfurt im Betonfertigteilwerk vorbereitet. Dort wird ein Teil der Platte auf die Träger betoniert.
Die Träger werden dann per Schwertransport auf die Baustelle nach Eisenach geliefert.

Am kommenden Dienstag beginnt die Montage. Die Träger werden mit einem Mobilkran auf die Widerlager gehoben.

Der Präsident des Thüringer Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz, Mario Suckert, lädt Sie am Dienstag, den 30. November 2021, um 10 Uhr zu einem Foto-/ Filmtermin an der Friedrich-Naumann-Brücke in Eisenach ein.

Die Brücke kostet rund 3,5 Mio. €. Zusammen mit den Hochwasserschutz-Wänden und der Verkehrsanbindung ergeben sich Gesamtkosten von rund 5,6 Mio. €. Der Bau hat im Oktober 2020 begonnen und soll voraussichtlich bis Dezember 2022 dauern.

 

 

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: