Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Wolf (Canis lupus) und Luchs (Lynx lynx)

Fotos vom Wolf im Natur- und Umweltpark Güstrow
Wolf im Natur- und Umweltpark Güstrow (Aufn. A. Lux)

In Thüringen ist der Wolf seit 2014 wieder heimisch, auch der Luchs findet in den großen zusammenhängenden Waldgebieten des Freistaats einen günstigen Lebensraum.

Mit der Rückkehr dieser Großraubtiere gehen Herausforderungen einher: Zum einen ist ein weitestgehend konfliktarmes Miteinander zu gestalten und zum anderen gilt es, den Schutz dieser Tierarten sicher zu stellen. Durch nationale und internationale Abkommen geschützt, soll der Erhaltungszustand von Luchs und Wolf verbessert werden. Zur Erreichung dieses Ziels wurde ein „Managementplan für den Wolf in Thüringen“ erarbeitet, in dem unter anderem Verbreitung, Biologie sowie Maßnahmen zur Schadensbegrenzung thematisiert werden.

Seit dem 22. April 2020 ist das Kompetenzzentrum Wolf, Biber, Luchs im Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) zuständig für Monitoring, Management, Rissbegutachtung, Präventionsberatung und Öffentlichkeitsarbeit der Arten Wolf und Luchs sowie die Betreuung des Wolf-Luchs-Telefons.

Das TLUBN ist Bewilligungsbehörde für die Förderung von Maßnahmen zum Schutz von Weidetieren vor Wolfsübergriffen. Darüber hinaus können Tierhalter, die von einem Wolf- oder Luchs-Riss betroffen sind, einen Antrag auf Entschädigung stellen. Die Formulare und Hinweise zur Antragstellung sowie Ansprechpartner für Fragen zum Antragsverfahren finden Sie hier.

Foto vom Luchs im Wildpark Schorfheide
Luchs im Wildpark Schorfheide (Aufn. A. Lux)

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: