Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Naturschutzgebiete

NSG "Schlechtsarter Schweiz" (Nr. 265, Landkreis Hildburghausen): Blick vom Spanshügel nach Norden auf einen Abschnitt des ehemaligen Grenzstreifens (Grünes Band) und den Körnberg (Keuperhügel hinten rechts); hinten links der Große Gleichberg im NSG "Gleichberge" (Nr. 349). (Aufn. Holm Wenzel 09.10.2010)

NSG „Schlechtsarter Schweiz“ und Nationales Naturmonument „Grünes Band Thüringen“, Lkr. Hildburghausen

NSG "Hohe Schrecke" (Nr. 375, Kyffhäuserkreis & Landkreis Sömmerda): Prozessschutzfläche im Wiegental. (Aufn. Holm Wenzel 11.11.2000)

NSG „Hohe Schrecke“, bewirtschaftungs- und pflegefreier Bereich im Wiegental, Kyffhäuserkreis (Aufn. Holm Wenzel 11.11.2000)

NSG "Röhnberg" (Nr. 332, Landkreis Gotha): Frühlings-Adonisröschen vor den "Badlands" unterhalb der Burg Gleichen. (Aufn. Holm Wenzel 31.03.2017)

NSG „Röhnberg“ mit Frühlings-Adonisröschen sowie Burg Gleichen im LSG „Drei Gleichen“, Lkr. Gotha (Aufn. Holm Wenzel 31.03.2017)

NSG "Spitzenberg - Schießplatz Rothenstein - Borntal" (Nr. 371, kreisfreie Stadt Jena & Saale-Holzland-Kreis): Orchideenreicher Kalk-Halbtrockenrasen, hier mit Dreizähnigem Knabenkraut. (Aufn. Holm Wenzel 14.05.2015)

NSG „Spitzenberg – Schießplatz Rothenstein – Borntal“, Stadt Jena und Saale-Holzland-Kreis (Aufn. Holm Wenzel 14.05.2015)

NSG "Süd-West-Kyffhäuser" (Nr. 320, Kyffhäuserkreis): Bewirtschaftungs- und pflegefreie Zone. (Aufn. Holm Wenzel 14.04.2017)

Bewirtschaftungs- und pflegefreie Zone im NSG „Süd-West-Kyffhäuser“, Lkr. Kyffhäuserkreis (Aufn. Holm Wenzel 14.04.2017)

NSG "Sattelköpfe" (Nr. 314, Landkreis Nordhausen): Gipskarstlandschaft der Sattelköpfe bei Hörningen, Blick nach Norden. (Aufn. Holm Wenzel 06.05.2018)

NSG „Sattelköpfe“ bei Hörningen im Naturpark „Südharz“, Lkr. Nordhausen

NSG "Röthengrund" (Nr. 351, Landkreis Sonneberg): Berg-Mähwiese im oberen Röthengrund bei Mengersgereuth-Hämmern. (Aufn. Holm Wenzel 05.06.2016)

NSG „Röthengrund“ im Naturpark „Thüringer Wald“, Lkr. Sonneberg (Aufn. Holm Wenzel 05.06.2016)

NSG "Dreba-Plothener Teichgebiet" (Nr. 163, Saale-Orla-Kreis): Renaturierte ehemalige Gülle-Absetzbecken bei Volkmannsdorf im südwestlichen Teil des NSG. (Aufn. Holm Wenzel 14.08.2011)

NSG „Dreba-Plothener Teichgebiet“ im Naturpark „Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale“ (Aufn. Holm Wenzel 14.08.2011)

NSG "Schlechtsarter Schweiz" (Nr. 265, Landkreis Hildburghausen): Blick vom Spanshügel nach Norden auf einen Abschnitt des ehemaligen Grenzstreifens (Grünes Band) und den Körnberg (Keuperhügel hinten rechts); hinten links der Große Gleichberg im NSG "Gleichberge" (Nr. 349). (Aufn. Holm Wenzel 09.10.2010)

NSG „Schlechtsarter Schweiz“ und Nationales Naturmonument „Grünes Band Thüringen“, Lkr. Hildburghausen

NSG "Hohe Schrecke" (Nr. 375, Kyffhäuserkreis & Landkreis Sömmerda): Prozessschutzfläche im Wiegental. (Aufn. Holm Wenzel 11.11.2000)

NSG „Hohe Schrecke“, bewirtschaftungs- und pflegefreier Bereich im Wiegental, Kyffhäuserkreis (Aufn. Holm Wenzel 11.11.2000)

NSG "Röhnberg" (Nr. 332, Landkreis Gotha): Frühlings-Adonisröschen vor den "Badlands" unterhalb der Burg Gleichen. (Aufn. Holm Wenzel 31.03.2017)

NSG „Röhnberg“ mit Frühlings-Adonisröschen sowie Burg Gleichen im LSG „Drei Gleichen“, Lkr. Gotha (Aufn. Holm Wenzel 31.03.2017)

NSG "Spitzenberg - Schießplatz Rothenstein - Borntal" (Nr. 371, kreisfreie Stadt Jena & Saale-Holzland-Kreis): Orchideenreicher Kalk-Halbtrockenrasen, hier mit Dreizähnigem Knabenkraut. (Aufn. Holm Wenzel 14.05.2015)

NSG „Spitzenberg – Schießplatz Rothenstein – Borntal“, Stadt Jena und Saale-Holzland-Kreis (Aufn. Holm Wenzel 14.05.2015)

NSG "Süd-West-Kyffhäuser" (Nr. 320, Kyffhäuserkreis): Bewirtschaftungs- und pflegefreie Zone. (Aufn. Holm Wenzel 14.04.2017)

Bewirtschaftungs- und pflegefreie Zone im NSG „Süd-West-Kyffhäuser“, Lkr. Kyffhäuserkreis (Aufn. Holm Wenzel 14.04.2017)

NSG "Sattelköpfe" (Nr. 314, Landkreis Nordhausen): Gipskarstlandschaft der Sattelköpfe bei Hörningen, Blick nach Norden. (Aufn. Holm Wenzel 06.05.2018)

NSG „Sattelköpfe“ bei Hörningen im Naturpark „Südharz“, Lkr. Nordhausen

NSG "Röthengrund" (Nr. 351, Landkreis Sonneberg): Berg-Mähwiese im oberen Röthengrund bei Mengersgereuth-Hämmern. (Aufn. Holm Wenzel 05.06.2016)

NSG „Röthengrund“ im Naturpark „Thüringer Wald“, Lkr. Sonneberg (Aufn. Holm Wenzel 05.06.2016)

NSG "Dreba-Plothener Teichgebiet" (Nr. 163, Saale-Orla-Kreis): Renaturierte ehemalige Gülle-Absetzbecken bei Volkmannsdorf im südwestlichen Teil des NSG. (Aufn. Holm Wenzel 14.08.2011)

NSG „Dreba-Plothener Teichgebiet“ im Naturpark „Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale“ (Aufn. Holm Wenzel 14.08.2011)

Die wohl bekannteste Kategorie unter den Schutzgebieten ist das Naturschutzgebiet (NSG). Naturschutzgebiete gehören zu den am strengsten geschützten Landschaftsteilen in Thüringen.

Das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) definiert in § 23 unter anderem die Zielsetzung:

„Naturschutzgebiete sind rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, in denen ein besonderer Schutz von Natur und Landschaft in ihrer Ganzheit oder in einzelnen Teilen erforderlich ist

  1. zur Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung von Lebensstätten, Biotopen oder Lebensgemeinschaften bestimmter wildlebender Tier- und Pflanzenarten,
  2. aus wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen oder landeskundlichen Gründen oder
  3. wegen ihrer Seltenheit, besonderen Eigenart oder hervorragenden Schönheit.“

Zuständig für die Ausweisung von NSG und die Befreiung von ihren Verboten ist das Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz als obere Naturschutzbehörde. Zuständig für Ausnahmegenehmigungen und Zustimmungen, die die Verordnungen vorsehen, sind die unteren Naturschutzbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte. Die unteren Naturschutzbehörden sind auch zuständig für die Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten in Naturschutzgebieten.

In Thüringen gibt es derzeit 253 Naturschutzgebiete. Im Laufe der Jahre schwankt diese Zahl. Es werden Gebiete aufgehoben, aber es werden auch neue ausgewiesen.

Derzeit nehmen Naturschutzgebiete in Thüringen eine Gesamtfläche von rund 450 Quadratkilometern ein und belegen damit 2,7 Prozent der Gesamtfläche Thüringens.

Das größte NSG bildet dabei die „Hohe Schrecke“ an der thüringisch-sachsen-anhaltinischen Grenze mit 3437 Hektar. Der kleinste Vertreter dieser Schutzkategorie ist das NSG  „Arterner Solgraben“ mit gerade einmal 1,3 Hektar.

Weitere Informationen und Sachdaten stellt der Kartendienst des TLUBN zur Verfügung.

    1. Auf den ausgewiesenen Wegen bleiben.
    2. Hunde an der Leine führen und die Hinterlassenschaften außerhalb des NSG entsorgen.
    3. Pflanzen oder Pilze bleiben lieber an ihrem Wuchsort stehen.
    4. Tiere brauchen ihre wohlverdiente Ruhe vor dem Menschen und dürfen nicht gestört werden.
    5. Anfallender Müll tritt den Heimweg mit dem Besucher an.
    6. Das Auto oder Moped wird am ausgewiesenen Parkplatz abgestellt.
    7. Wer ein NSG durchreiten oder mit dem Fahrrad durchfahren will, sollte sich vorher erkundigen, ob dafür Wege vorhanden sind.
  • TH.-Nr.

    Naturschutzgebiet

    Fläche (ha)

    1

    Vogelherd

    15,1

    2

    Gräfenthal

    103,6

    3

    Alter Stolberg

    623,3

    4

    Schloßberg - Solwiesen

    541,5

    5

    Wöbelsburg

    65,9

    6

    Bodenstein

    133,5

    7

    Lengenberg

    26,6

    8

    Hasenwinkel

    6,2

    9

    Keulaer Wald

    297,2

    10

    Feuerkopf

    61,1

    11

    Mehlisch Hölzchen

    4

    12

    Himmelsberg

    86,9

    13

    Hotzenberg

    85,1

    14

    Stadtforst Sondershausen

    40,3

    15

    Finnberg

    72,7

    16

    Kühmstedter Berg

    38,7

    17

    Volkenroder Wald

    26,6

    18

    Sonder

    88,1

    19

    Großer Horn

    158,8

    23

    Großenbehringer Holz

    117,9

    24

    Klosterholz und Nordmannssteine

    139,5

    25

    Lienig

    22,5

    27

    Probsteizella

    25,8

    28

    Mertelstal - Heldrastein

    252,5

    29

    Wälder mit Schluchten zwischen Wartburg und Hohe Sonne

    787,5

    30

    Dolinenhänge

    65,4

    31

    Ebertsberge

    35

    32

    Ruine Scharfenberg

    10,3

    33

    Vordere Schwarzbachwiese

    8,7

    34

    Wiesen südöstlich Fischbach

    12,9

    35

    Burgberg mit Baldrichstein und Kräuterwiese

    33,3

    36

    Oberhardt

    6,9

    37

    Kleiner Wagenberg

    28,1

    38

    Großer Inselsberg

    134,8

    39

    Siebleber Teich

    28

    41

    Saukopfmoor

    34,6

    42

    Hirschgrund

    62,8

    43

    Im Haken

    18,6

    44

    Alacher See

    16,4

    45

    Schwellenburg

    22

    46

    Alperstedter Ried

    101,6

    47

    Schwansee

    76,8

    48

    Aspenbusch

    95,9

    49

    Rautenschlag

    18,6

    50

    Prinzenschneise

    87,9

    51

    Diebskammer

    73

    52

    Maientännig

    80,5

    54

    Wachsenburg

    80,5

    55

    Gottesholz

    58,1

    56

    Hain

    101,9

    57

    Große Luppe

    30,4

    58

    Hohes Kreuz

    10,5

    59

    Willinger Berg

    83,8

    60

    Haßlebener Ried

    57,2

    61

    Apfelstädter Ried

    18,5

    64

    Ebenauer Köpfe und Wisch

    79,7

    66

    Ibenkuppe

    29,2

    67

    Lohholz

    29,2

    71

    Brembacher Weinberge

    122,6

    72

    Mühlberg

    61

    73

    Brandesbachtal

    209,8

    74

    Großschwabhäuser Hain

    53,9

    75

    Spittergrund

    160,4

    76

    Herbslebener Teiche

    99,3

    77

    Ziegenried

    152,2

    78

    Tännreisig

    34,9

    80

    Rothenburg

    402,3

    84

    Arterner Solgraben

    1,3

    85

    Wipperdurchbruch

    631,6

    86

    Wartenberg

    82,8

    87

    Spatenberge

    4

    88

    Bottendorfer Hügel

    131,6

    89

    Auewäldchen

    27,1

    90

    Arzberg

    116,8

    91

    Kalktuffniedermoor

    5,1

    92

    Sachsenburg

    28

    93

    Ibengarten

    59,4

    94

    Bernshäuser Kutte

    13,8

    95

    Stoffelskuppe

    20,7

    96

    Zehnbuchen

    44,6

    97

    Breitunger Seen

    74,5

    98

    Hohe Klinge - Dorngehege

    101,4

    99

    Seimbergswald

    19,6

    100

    Nesselgrundwiese

    4,4

    101

    Große Hirschbalzwiese

    13,7

    102

    Ganswiese

    6,8

    103

    Schützenbergmoor

    4,8

    104

    Oberhofer Schloßberg

    15,5

    111

    Veronikaberg

    116,1

    116

    Wurmbergwiese

    6,4

    118

    Wurzelbergfarmde

    238,6

    119

    Löschleite

    24

    120

    Leierloch

    31

    121

    Steinachgrund

    23,2

    122

    Haselbach

    18,8

    124

    Georgshütte

    25,1

    125

    Kleiner Först

    22,9

    126

    Rhönwald

    69,6

    127

    Hembachwald

    14,6

    128

    Spitzberg

    5,7

    129

    Still

    133,8

    130

    Eichelberg

    21,5

    133

    Dipperts

    12,7

    134

    Vogelherdskopf

    66,8

    135

    Am Pfingsthut

    33,4

    136

    Lachenwäldchen

    45,8

    137

    Forstloch - Riedwiesen

    165,2

    138

    Arnstein

    12,9

    139

    Hölltal

    19,4

    140

    Stelzener Berg

    32,7

    141

    Stäte

    10

    142

    Assberg - Hasenleite

    581,4

    143

    Wacholderheide bei Waldfisch

    32,5

    144

    Alte Warth

    86,1

    147

    Hohe Lehde

    91,4

    148

    Isserstedter Holz

    118,4

    149

    Hufeisen-Jenzig

    623,4

    150

    Leutratal und Cospoth

    582,9

    152

    Weißenberg

    34,8

    154

    Sümpfe und Wälder bei Bad Klosterlausnitz

    501,7

    155

    Waldecker Schloßgrund

    60,8

    156

    Eichberg und Talgrube

    20,1

    157

    Dissau und Steinberg

    143,4

    158

    Greifenstein

    59,9

    159

    Schwarzatal

    615

    160

    Bohlen

    22,2

    161

    Buchenberg

    8,1

    162

    Gütterlitz

    7,8

    163

    Dreba-Plothener Teichgebiet

    1094,7

    167

    Kulm

    14,1

    168

    Ziegenholz

    10,3

    169

    Heinrichstein

    19,6

    170

    Alpensteig

    16,4

    171

    Bleiberg

    12,8

    172

    Riemerholz

    5,6

    173

    Reinstädter Berg

    10,3

    174

    Dohlenstein und Pfaffenberg

    84,4

    175

    Meuraer Heide

    291,4

    176

    Uhlstädter Heide

    1153,5

    177

    Kesselborn

    10

    178

    Pinsenberg

    11,6

    179

    Schönberg

    45,5

    181

    Kobersfelsen

    6

    182

    Ilmwand

    36,3

    183

    Eselsholz

    9,1

    184

    Lödlaer Bruch

    33,2

    185

    Leinawald

    1843,7

    186

    Fasanerieholz

    18,7

    187

    Brandrübeler Moor

    5,9

    188

    Restloch Zechau

    160

    191

    Hunnengrube-Katzenschwanz

    108,7

    192

    Sülzensee - Mackenröder Wald

    280,2

    194

    Kelle-Teufelskanzel

    200,2

    201

    Flachstal

    181,9

    203

    Klosterschranne - Faulunger Stein

    298,3

    208

    Werraaue Treffurt

    68,5

    210

    Wilhelmsglücksbrunn

    77,3

    214

    Alte Werra

    257,8

    216

    Werraaue bei Berka und Untersuhl

    255,8

    218

    Dankmarshäuser Rhäden

    121,7

    221

    Rohrlache zwischen Dippach und Dankmarshausen

    57,2

    222

    Schergesbachaue

    34,3

    223

    Brühl von Merkers

    175,6

    224

    Werraaue mit Altarmen bei Unterrohn

    88,6

    225

    Karrenwiesen

    37,2

    226

    Erlensee-Maiwiesen

    108,9

    244

    Görsdorfer Heide

    150,4

    247

    Effeldertal

    180,1

    248

    Müßholz

    57,5

    249

    Föritzgrund

    181,4

    251

    Tettautal

    116,9

    252

    Pfmersgrund

    112,6

    259

    In den Seeben

    67,2

    260

    Grenzstreifen am Galgenberg

    36,4

    261

    Milzgrund

    126,5

    262

    Warthügel

    28,3

    265

    Schlechtsarter Schweiz

    538,5

    266

    Langer Berg

    40,1

    268

    Alstergrund mit Grenzstreifen

    67,9

    269

    Althellinger Grund und Kreckaue

    65,8

    271

    Bischofsau

    78,2

    273

    Gleistalhänge

    263,4

    274

    Schenkenberg

    51,2

    275

    Buchenberg bei Krölpa

    20,1

    276

    Weißacker

    229,9

    277

    Steinicht

    15,7

    281

    Schieferbrüche am Bocksberg

    60,3

    283

    Jägersruh-Gemäßgrund-Mulschwitzen

    1303,4

    284

    Oertelsbruch

    61

    285

    Staatsbruch

    90,6

    288

    Wettera

    93,9

    292

    Mittelgrund

    263

    301

    Alter Gleisberg

    114,4

    304

    Mürschnitzer Sack

    93,9

    305

    Alte Meilschnitz

    81,7

    307

    Magerrasen bei Emstadt und Itzaue

    86,8

    308

    Elsterbachtal

    53,5

    309

    Rodachtal

    116,8

    312

    Rüdigsdorfer Schweiz

    298,5

    313

    Himmelsberg bei Woffleben

    61,7

    314

    Sattelköpfe

    127,4

    316

    Badraer Lehde - Großer Eller

    81,9

    317

    Gatterberge

    44,4

    318

    Filsberg - Großes Loh

    93,4

    319

    Kahler Berg - Kuhberg

    204,4

    320

    Süd-West-Kyffhäuser

    831,7

    321

    Westhang des Dolmar

    450,3

    323

    Südhang Ettersberg

    408,3

    325

    Seeteich Blankenhain

    15,4

    328

    Zimmerbachtal - Hellerbachtal

    50,7

    329

    Unstruttal zwischen Nägelstedt und Großvargula

    192,6

    332

    Röhnberg

    222,7

    333

    Schloßleite

    120,3

    337

    Pennewitzer Teiche - Unteres Wohlrosetal

    424,6

    339

    Ilmenauer Teiche

    58

    340

    Rödel

    49,1

    341

    Zeitzer Forst

    327,4

    345

    Frießnitzer See - Struth

    355

    348

    Schwarzbacher Grund

    169,2

    349

    Gleichberge

    1861,5

    350

    Leite bei Harras

    566,4

    351

    Röthengrund

    114,2

    352

    Muschelkalksteilhänge am Emberg

    17,5

    353

    Horn mit Kahlköpfchen

    148,5

    354

    Hofberg

    40,8

    358

    Höhnhügel

    35,4

    367

    Volkenrodaer Teiche - Forstberg

    286

    369

    Dörnaer Platz

    183,3

    371

    Spitzenberg-Schießplatz Rothenstein-Borntal

    544,2

    372

    Windknollen

    185,1

    375

    Hohe Schrecke

    3437,3

    378

    Westliche Hainleite

    941,4

    379

    Seeberg

    366,1

    381

    Grabsche Berge

    54,4

    382

    Aumatal

    134,6

    384

    Ichstedter Lehde

    352,1

    387

    Kahle Schmücke bei Heldrungen

    550,9

    389

    Apfelstädtaue zwischen Wechmar und Wandersleben

    118,3

    391

    Jonastal

    714,1

    398

    Haselbacher Teiche

    125

    401

    Phönix Nord

    173,5

    408

    Harzfelder Holz

    283,2

    412

    Pfaffenköpfe

    153,5

    431

    Thüringische Muschwitz mit Grenzstreifen

    58,6

    448

    Süd-Ost-Kyffhäuser

    442,9

    451

    Kernberge und Wöllmisse bei Jena

    2074,8

    452

    Jenaer Forst

    541,1

    454

    Grenzstreifen zwischen Teistungen und Ecklingerode

    147,7

    469

    Krahnberg - Kriegberg

    528,2

    470

    Geiersbachtal

    27,1

    474

    Bromberg - Mühlberg bei Woffleben

    147

    475

    Lasur und Eichberg bei Gera

    93

    480

    Winkelberg

    19,8

  • Wenzel, H., Westhus, W., Fritzlar, F., Haupt, R. & W. Hiekel (2012): Die Naturschutzgebiete Thüringens. 1. Auflage. 944 S., 266 Gebietsbeschreibungen, 267 Übersichtskarten, 335 gestaltete Farbtafeln, 528 Farbfotos, 8 Tabellen, 4649 Literaturhinweise. Gebunden (Hardcover).
    Weissdorn-Verlag Jena (ISBN 978-3-936055-66-5).
    Herausgeber: Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie und Stiftung Naturschutz Thüringen

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: