Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Landschaftsschutzgebiete

LSG "Thüringer Wald" (Nr. 62): Blick über den Kanzlersgrund nach Norden zum Hohen Stein bei Oberschönau (Landkreis Schmalkalden-Meiningen). (Aufn. Holm Wenzel 08.06.2014)

LSG "Thüringer Wald" (Nr. 62): Blick über den Kanzlersgrund nach Norden zum Hohen Stein bei Oberschönau (Lkr. Schmalkalden-Meiningen). (Aufn. Holm Wenzel 08.06.2014)

LSG "Obere Saale" (Nr. 51): Blick vom Heinrichstein im gleichnamigen NSG auf die Bleilochtalsperre der Saale zwischen Saaldorf und Zoppoten (Saale-Orla-Kreis). (Aufn. Holm Wenzel 31.05.2014)

LSG "Obere Saale" (Nr. 51): Blick vom Heinrichstein im gleichnamigen NSG auf die Bleilochtalsperre der Saale zwischen Saaldorf und Zoppoten (Saale-Orla-Kreis). (Aufn. Holm Wenzel 31.05.2014)

LSG "Obereichsfeld" (Nr. 81): Blick von Südwesten auf die Muschelkalkhänge nördlich und nordwestlich Faulungen mit dem NSG "Klosterschranne - Faulunger Stein" (Unstrut-Hainich-Kreis). (Aufn. Think GmbH/V. Lauterbach, Archiv TLUBN)

LSG "Obereichsfeld" (Nr. 81): Blick von Südwesten auf die Muschelkalkhänge nördlich und nordwestlich Faulungen mit dem NSG "Klosterschranne - Faulunger Stein" (Unstrut-Hainich-Kreis). (Aufn. Think GmbH/V. Lauterbach, Archiv TLUBN)

LSG "Thüringer Wald" (Nr. 62): Blick über den Kanzlersgrund nach Norden zum Hohen Stein bei Oberschönau (Landkreis Schmalkalden-Meiningen). (Aufn. Holm Wenzel 08.06.2014)

LSG "Thüringer Wald" (Nr. 62): Blick über den Kanzlersgrund nach Norden zum Hohen Stein bei Oberschönau (Lkr. Schmalkalden-Meiningen). (Aufn. Holm Wenzel 08.06.2014)

LSG "Obere Saale" (Nr. 51): Blick vom Heinrichstein im gleichnamigen NSG auf die Bleilochtalsperre der Saale zwischen Saaldorf und Zoppoten (Saale-Orla-Kreis). (Aufn. Holm Wenzel 31.05.2014)

LSG "Obere Saale" (Nr. 51): Blick vom Heinrichstein im gleichnamigen NSG auf die Bleilochtalsperre der Saale zwischen Saaldorf und Zoppoten (Saale-Orla-Kreis). (Aufn. Holm Wenzel 31.05.2014)

LSG "Obereichsfeld" (Nr. 81): Blick von Südwesten auf die Muschelkalkhänge nördlich und nordwestlich Faulungen mit dem NSG "Klosterschranne - Faulunger Stein" (Unstrut-Hainich-Kreis). (Aufn. Think GmbH/V. Lauterbach, Archiv TLUBN)

LSG "Obereichsfeld" (Nr. 81): Blick von Südwesten auf die Muschelkalkhänge nördlich und nordwestlich Faulungen mit dem NSG "Klosterschranne - Faulunger Stein" (Unstrut-Hainich-Kreis). (Aufn. Think GmbH/V. Lauterbach, Archiv TLUBN)

Landschaftsschutzgebiete sind in der Regel großräumiger als Naturschutzgebiete und werden v.a. wegen ihrer landschaftlichen Schönheit und Vielfalt geschützt. Die Schutzbestimmungen sind weniger streng und der Schutz dient auch dazu, die Erholungsfunktion für den Menschen zu gewährleisten.

Das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) definiert in § 26 unter anderem die Zielsetzung:
„Landschaftsschutzgebiete sind rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, in denen ein besonderer Schutz von Natur und Landschaft erforderlich ist

  1. zur Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung der Leistungs- und FunktionsfähigkeiNaturhaushalts oder der Regenerationsfähigkeit und nachhaltigen Nutzungsfähigkeit der Naturgüter, einschließlich des Schutzes von Lebensstätten und Lebensräumen bestimmter wildlebender Tier- und Pflanzenarten
  2. wegen der Vielfalt, Eigenart und Schönheit oder der besonderen kulturhistorischen Bedeutung der Landschaft oder
  3. wegen ihrer besonderen Bedeutung für die Erholung.“

Zuständig für die Ausweisung von LSG ist das Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) als obere Naturschutzbehörde. Zuständig für die Befreiung von den dort geltenden Verboten sind die unteren Naturschutzbehörden bei den Kreisen und kreisfreien Städten.
In Thüringen gibt es derzeit 54 Landschaftsschutzgebiete. Sie nehmen eine Gesamtfläche von rund 3855 Quadratkilometern ein und belegen damit etwa 23 Prozent der Gesamtfläche Thüringens.
Das größte LSG bildet dabei der „Thüringer Wald“ an der mit 111600 Hektar. Der kleinste Vertreter dieser Schutzkategorie ist das LSG „Esbachteich“ mit gerade einmal 9 Hektar.

Der Kartendienst des TLUBN liefert weitere Informationen zu den einzelnen LSG in Thüringen.

  • Thür.-Nr.

    Name

    Größe [ha]

    1

    Südharz

    11486

    2

    Alter Stolberg

    4323

    3

    Helmestausee

    1794

    4

    Hainleite

    8468

    5

    Dün - Helbetal

    5593

    6

    Bleicheröder Berge

    3597

    11

    Rusteberg

    17

    17

    Mühlhäuser Stadtwald

    2838

    18

    Landschaftsteile, Wasserläufe und Bruchwiesengelände Bad Tennstedt

    10

    19

    Unstruttal zwischen Nägelstedt und Großvargula

    140

    20

    Fahner Höhe

    4751

    21

    Finne

    912

    22

    Schötener Grund

    54

    23

    Ilmtal von Oettern bis Kranichfeld

    19204

    24

    Steigerwald

    1154

    25

    Landschaftsteile zwischen Möbisburg und Egstedt

    68

    26

    Drei Gleichen

    1728

    32

    Mittleres Saaletal

    16602

    33

    Hainspitzer See

    42

    34

    Geraer Stadtwald

    1529

    35

    Der Hausberg

    26

    37

    Zeitzgrund

    1281

    38

    Rotehofbachtal

    2450

    39

    Kemnatenberg und Spitalsberg

    62

    40

    Rinne - Rottenbachtal

    6714

    41

    Hermannstal

    249

    42

    Zechsteinriffe in der Orlasenke

    426

    43

    Döbritzer Höhlen

    37

    44

    Drommberg

    27

    45

    Weidatalsperre

    1674

    46

    Plothener Teichgebiet

    1894

    47

    Steinicht

    15

    49

    Kulm

    217

    50

    Gleitsch

    135

    51

    Obere Saale

    21126

    52

    Burgruine Reichenfels

    49

    54

    Zaufensgraben

    14

    55

    Wälder um Greiz und Werdau

    3164

    56

    Hainbergsee Meuselwitz

    35

    57

    Sprottetal

    1139

    58

    Kohrener Land

    8244

    59

    Kyffhäuser

    5475

    60

    Thüringische Rhön

    62475

    62

    Thüringer Wald

    111600

    63

    Hildburghäuser Wald

    5398

    64

    Esbachteich

    9

    76

    Thüringer Schiefergebirge

    26510

    81

    Obereichsfeld

    38496

    83

    Unstrut - Triasland

    631

    84

    Bettelmannsholz

    12

    104

    Saaletal in den Fluren Göschwitz bis Kahla

    1425

    105

    Trießnitz

    15

    106

    Oberaue

    59

    107

    Unteraue

    127

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: