Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Kompensationsverzeichnis EKIS

In Zulassungsverfahren festgesetzte Kompensationsmaßnahmen und dafür in Anspruch genommene Flächen werden in Thüringen im Kompensationsverzeichnis EKIS (Eingriffs- und Kompensationsinformationssystem) erfasst. Gemäß § 7 Abs. 6 Thüringer Naturschutzgesetz (ThürNatG) wird dieses beim Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) geführt.

EKIS wird seit 1998 in der Praxis verwendet. Es beinhaltet Angaben zum Eingriffsprojekt (Vorhabensbezeichnung, Vorhabenträger, Genehmigungsstatus) sowie Einzelheiten über die festgesetzten Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen wie etwa Ziel und Inhalt der Maßnahme, Liegenschaftsdaten, Ausgangs- und Zielbiotop der Fläche und Vorgaben für die Herstellung und Unterhaltung. Mittlerweile sind über 16.800 Maßnahmen aus über 3.500 verschiedenen Eingriffsvorhaben erfasst.

Im EKIS werden festgesetzte Maßnahmen als flächenhafte, linien- oder punktförmige Geometrien kartografisch verortet.

Bild: Screenshot Beispielhafter Auszug aus dem EKIS vergrößerte Ansicht
Bild: Beispielhafter Auszug aus dem EKIS, Ortslage Westerengel, Kyffhäuserkreis

Mit Hilfe von EKIS ist es möglich, einen Gesamtüberblick über in Thüringen festgesetzte Kompensationsmaßnahmen zu erhalten. Bei der Suche nach neuen Kompensationsmaßnahmen wird regelmäßig geprüft, ob auf einer Fläche bereits Kompensationsverpflichtungen aus anderen Projekten bestehen, um eine Doppelbelegung mit gleichen Maßnahmen oder Zielstellungen zu vermeiden. EKIS dient zudem einer effizienten Überwachung der Maßnahmeflächen, indem Kontrollen und ggf. festgestellte Defizite dokumentiert werden können.

Die Angaben für EKIS müssen gemäß § 17 Abs. 6 BNatSchG von den Zulassungsbehörden an das TLUBN übermittelt werden, sobald bei den genehmigten Projekten Eingriffe in Natur und Landschaft verursacht und Kompensationsmaßnahmen festgesetzt werden. Das TLUBN hält hierzu eine Übersicht über die Mindestinhalte von Projektinformationen für EKIS bereit. Die Meldung kann digital über die E-Mail-Adresse ekis@tlubn.thueringen.de erfolgen.

Zugang zum EKIS haben alle Naturschutzbehörden des Freistaates Thüringen. Darüber hinaus kann der Zugang auch anderen Behörden gewährt werden, wenn ein nachvollziehbarer Bedarf besteht. So haben z. B. auch die Thüringer Landwirtschaftsämter Zugriff auf EKIS-Daten und nutzen diese Angaben bei ihrer Entscheidung über die landwirtschaftliche Grundförderung.

Daten aus EKIS können als umweltbezogene Informationen auch Dritten zur Verfügung gestellt werden. Anträge sind formlos an das TLUBN zu richten.

Bild: Foto einer Kompensationsmaßnahme: Rückbau eines Wehres zur Herstellung der Längsdurchgängigkeit in der Schwarza (Katzhütte) – Hertwigswehr vor dem Rückbau vergrößerte Ansicht
Bild: Kompensationsmaßnahme: Rückbau eines Wehres zur Herstellung der Längsdurchgängigkeit in der Schwarza (Katzhütte) – Hertwigswehr nach dem Rückbau (Aufn. U. Kettnaker)

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: