Pflanzenarten, für die Thüringen eine besondere Verantwortung hat

Zur Festlegung von Prioritäten im Arten- und Biotopschutz müssen neben dem Grad der Gefährdung nach den Roten Listen weitere Kriterien herangezogen werden. Eines der wichtigsten ist dabei die Verantwortlichkeit Thüringens für die globale Erhaltung einer Art oder eines Lebensraumes. Zur Ermittlung der Verantwortlichkeit werden die weltweite Verbreitung und die weltweite Gefährdung herangezogen. Erstmals wurden 2002 die Tier- und Pflanzenarten ermittelt, für deren globale Erhaltung Thüringen eine besondere Verantwortung trägt (Westhus & Fritzlar 2002). In dieser Arbeit wurde auch die Methodik der Auswahl dieser Arten ausführlich beschrieben. So zählen hierzu alle in Thüringen endemische Sippen (Arten, Kleinarten und Unterarten, die weltweit lediglich in Thüringen vorkommen, E), Arten mit sehr kleinem mitteleuropäischem Areal (K), Arten mit hochgradig isolierten Vorkommen (I) und alle weltweit gefährdeten Arten (W).

Mit der Gewinnung neuer Erkenntnisse zur Verbreitung von Arten und Lebensräumen sowie zu ihrer weltweiten Gefährdung müssen diese Listen periodisch fortgeschrieben werden. Für die Pflanzenarten einschließlich der Pilze erfolgte in Vorbereitung der Erarbeitung einer Schutzgebietskonzeption im Jahre 2012 eine Überarbeitung der Liste unter Einbeziehung der unten aufgeführten Spezialisten und unter Berücksichtigung einer Veröffentlichung des Bundesamtes für Naturschutz zum Thema (Ludwig et al. 2007). Nachfolgende Listen stellen daher den Arbeitsstand von 2012 dar. Für Anregungen und Informationen zu einer künftigen Fortschreibung sind wir dankbar.

Die besondere Berücksichtigung dieser Arten bei der Leitbildfindung im Naturschutz und bei raumbedeutsamen Planungen und Eingriffen wird empfohlen.

  • Farn- und Blütenpflanzen (Bearbeiter: H. Korsch, W. Westhus)

    Wissenschaftlicher NameDeutscher NameGrund für Verantwortung
    Artemisia rupestrisFelsen-BeifußI
    Astragalus exscapusStängelloser TragantK
    Biscutella laevigata ssp. tenuifoliaSchmalblättriges BrillenschötchenE
    Carex pseudobrizoidesReichenbachs SeggeK
    Crepis mollisWeicher PippauK
    Dianthus gratianopolitanusPfingst-NelkeK
    Diphasiastrum issleriIsslers FlachbärlappK
    Gagea bohemicaFelsen-GoldsternK
    Gagea spathaceaScheiden-GoldsternK
    Helianthemium canumGraues SonnenröschenI
    Hymenolobus procumbensSalztäschelI
    Minuartia vernaFrühlings-MiereK
    Orobanche bohemicaBöhmische SommerwurzK
    Pulmonaria collinaHügel-LungenkrautK
    Scabiosa canescensGraue SkabioseK
    Tephroseris helenitisSpatelblättriges GreiskrautK

    Liste nach Ludwig et al. (2007), ergänzt; wegen unzureichenden Kenntnisstandes ohne die apomiktischen Kleinarten der Gattungen Rubus, Hieracium und Taraxacum.

  • Moose (Bearbeiter: L. Meinunger)

    Wissenschaftlicher NameGrund für Verantwortung
    Acaulon casasianumK
    Cnestrum schistiI
    Encalypta spathulataI
    Fabronia pusillaK
    Grimmia plagiopodiaK W
    Pottia caespitosaK
    Riccia trabutianaI
    Tortula revolvensK I

    Asterella saccata ist zurzeit verschollen und sollte bei Wiederfund mit I in die Liste aufgenommen werden. Als weltweit gefährdet sind eigentlich nur Arten gekennzeichnet, die in der IUCN Red List of Threatened Species mit dem Stand vom 01.09.2008 (http://www.iucnredlist.org/) als gefährdet verzeichnet waren. Grimmia plagiopodia ist dort nicht aufgeführt. Die Art wurde aber trotzdem mit W bewertet, da nach Einschätzung des Spezialisten L. Meinunger eine weltweite Gefährdung gegeben ist.

  • Süßwasser-Rotalgen (Bearbeiter: K. Helmecke)

    Wissenschaftlicher NameGrund für Verantwortung
    Lemanea rubraE
  • Flechten (Bearbeiter: L. Meinunger)

    Wissenschaftlicher NameGrund für Verantwortung
    Acarospora placodiiformisI
    Baeomyces callianthusI
    Diploschistes diacapsisI
    Rinodina terrestrisI

    Bei der nicht in dieser Liste (und der Roten Liste) enthaltenen Lecidea erythrophaeodes ist der Endemiten-Status zu überprüfen. Bei Diploschistes diacapsis ist auch der Status K möglich.

  • Großpilze (Bearbeiter: G. Hirsch)

    Wissenschaftlicher NameDeutscher NameGrund für Verantwortung
    Amanita brunneoconulusBraunflockiger WulstlingE
    Battaraea phalloidesStelzenstäublingI
    Ganoderma valesiacumWalliser LackporlingI
    Geastrum hungaricumKleinster ErdsternI
    Lepista abditaKleiner RöteltrichterlingK
    Montagnea radiosaScheintintenpilzI
    Octospora alpestris(Moosbecherling)I
    Peziza kreiseliiKreisels BecherlingE
    Phellinus torulosusRotporiger FeuerschwammI
    Polyporus rhizophilusSteppenporlingI
    Sarcodon lepidusZierlicher Braunspor-StachelingK
    Squamanita schreieriGelber SchuppenwulstlingK
  • Weiterführende Literatur

    • Ludwig, G., R. May & C. Otto (2007): Verantwortlichkeit Deutschlands für die weltweite Erhaltung der Farn- und Blütenpflanzen – vorläufige Liste. – BfN-Skripten 220: 32 S. + Anhang
    • Ludwig, G. & M. Schnittler (2007): Ein verbessertes Verfahren zur Ermittlung der Verantwortlichkeit für die weltweite Erhaltung von Arten. – Natur und Landschaft 82 (12): 536-540
    • Welk, E. (2002): Arealkundliche Analyse und Bewertung der Schutzrelevanz seltener und gefährdeter Gefäßpflanzen Deutschlands. – Schriftenreihe für Vegetationskunde 37: 21-187
    • Westhus, W., & F. Fritzlar in Zusammenarbeit mit dem Fachbeirat für Arten- und Biotopschutz (2002): Tier- und Pflanzenarten, für deren globale Erhaltung Thüringen eine besondere Verantwortung trägt. – Landschaftspflege u. Naturschutz Thür. 39, 4: 97-135

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: