Die Klimamessstation des TLUBN

Die Klimamessstation auf dem Dach des Thüringer Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) in Jena-Göschwitz ist mit modernster Messtechnik ausgestattet und damit eine wichtige Ergänzung im Umweltdatennetz des Freistaates. Sie dient der meteorologischen Überwachung und bietet anderen Messstationen eine Referenz.

 

Besonderheiten sind die Messung von Wind mit einem Ultraschallanemometer sowie die gleichzeitige Erfassung verschiedener Strahlungskomponenten. Der Standort im Süden der Stadt Jena (150 m ü. NN) eröffnet bei 30 Meter Gebäudehöhe über dem Erdboden mit freier Luftanströmung und ohne Beschattung vielfältige Auswertungsmöglichkeiten hinsichtlich der speziellen meteorologischen Verhältnisse im Saaletal sowie in Bezug auf benachbarte meteorologische Stationen.

 

Die Daten werden über die Internetseite des Deutschen Wetter-Daten-Servers (DWDS) mit zwei Stunden Verzögerung visualisiert. Die Datenaktualisierung erfolgt aller 10 Minuten.

 

Die Messwerte werden zu Tages-, Monats- und Jahreswerten zusammengefasst und grafisch aufbereitet. Die Abbildungen 21 bis 24 in der Spalte rechts zeigen die Jahresgänge von Lufttemperatur, Niederschlag, Sonnenscheindauer und Temperaturkenntage anhand der Monatswerte für das Jahr 2020. Bei den folgenden Abbildungen werden die Tageswerte der genannten Messgrößen für die letzten 3 Monate (meteorologische Jahreszeit) dargestellt. Die Abbildungen der vorherigen Jahreszeiten können zusammengefasst rechts als PDF heruntergeladen werden.

Herbst 2020

Sommer 2020

Frühling 2020

Winter 2019/2020

Herbst 2019

Sommer 2019

Sonne & Strahlung Sommer 2019

Temperatur, Niederschlag und Sonnenscheindauer im Sommer 2019 in Jena-Göschwitz

Der Sommer 2019 zeichnet sich durch hohe Temoperaturen und einen zu geringen Niederschlag aus (Vgl. Tabelle 1). Der Juni war mit einer gemessenen mittleren Lufttemperatur von 21,2 °C der wärmste Monat den Jahres 2019. Die Anzahl von 23 Sommertagen, davon 10 Heißen Tagen und einer Höchsttemperatur von 37,5 °C untermauert die Stellung des Juni 2019 als wärmsten Juni seit Beginn der flächendeckenden Messungen 1881. Der Juni übersteigt damit selbst Juli und August. Obwohl auch im Juli noch eine 37,1 °C gemessen werden konnte. Alle drei Sommermonate haben eine Mittlere Temperatur um 20 °C. Mit 22 Heißen Tagen, waren drei Wochen Hitze und mit 59 Sommertagen zwei Drittel (8,5 Wochen) des gesamten Sommers Temperaturen über 25 °C zu verzeichnen. Es wurde zu keinem Zeitpunkt eine Lufttemperatur von 7°C unterschritten. Obwohl der Juli im langjährigen Mittel der niederschlagsreichste Monat des Jahres ist, können im Juli 2019 nur knappe 15 Liter pro Quadratmeter in Jena-Göschwitz gemessen werden. Der Sommer 2019 kommt in Jena-Göschwitz - trotz Messausfall - kaum über 100 Liter Niederschlag pro Quadratmeter hinaus. Dafür liegt die Sonnenscheindauer im Juni bei fast 300 Sonnenstunden, was 10 Stunden Sonnenschein pro Tag gleich kommt. Insgesamt kommt der Sommer 2019 - trotz Messausfall - auf gute 780 Sonnenstunden.

HINWEIS:

Leider kam es zwischen dem 07.08.2019 13 Uhr und dem 09.08.2019 11 Uhr zu einem Ausfall der Messstation. Für diesen Zeitraum liegen keine Messwerte vor. Für Sonnenscheindauer, Globalstrahlung und Niederschlag wurden die halben Tage mit in die Rechnung aufgenommen. Auch die Tiefsttemperatur für den 07.08. und die Höchsttemperatur für den 09.08. konnten ermittelt werden. Die fehlenden Messwerte für die 46 Stunden dazwischen können aber nicht ersetzt werden. Somit sind die Summen für den August und damit auch für den Sommer etwas geringer.

Das Jahr 2020

Das Jahr 2019

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: