Thüringer Bergbau in Zahlen

Entwicklung der Bergbauberechtigungen

Zum 01.01.2019 wurden im Thüringer Landesbergamt 344 Bergbauberechtigungen verwaltet. Davon sind 157 Bergwerkseigentume, 169 Bewilligungen, 7 Erlaubnisse und 11 bestätigte alte Rechte (grundeigen).

 

2014

2015

2016

2017

2018

Zustimmungen zur Übertragung von Bewilligungen

-

5

4

-

1

Aufhebung, Teilaufhebung und Widerruf von Bewilligungen

4

3

4

1

4

Verlängerung der Geltungsdauer von Bewilligungen

3

7

6

3

21

Anträge Neuerteilung von Bewilligungen

1

-

-

-

-

Erteilte Bewilligungen

1

-

-

-

-

Genehmigung der Veräußerungen von Bergwerkseigentumen

1

2

2

-

-

Aufhebung von Bergwerkseigentumen

-

-

-

1

1

Erteilte Erlaubnisse

1

2

-

1

-

 

Rohstoffförderung in den Betrieben im Aufsichtsbereich der Thüringer Bergverwaltung

Angaben in tausend Tonnen

 

 

2014

2015

2016

2017

2018

Anzahl

Betriebe

Roh-

förderung

verwertb.

Förderung

Anzahl

Betriebe

Roh-

förderung

verwertb.

Förderung

Anzahl

Betriebe

Roh-

Förderung

verwertb.

Förderung

Anzahl

Betriebe

Roh-

förderung

verwertb.

Förderung

Anzahl

Betriebe

Roh-

förderung

verwertb.

Förderung

Erdgas

(in Tmund Mio. kWh)1)

4

19.800

126,6

4

20.208

130,1

4

20.069

129,8

4

17.588

116,3

3

19.435

127,0

Kalisalze

2

2.586

781

2

2.546

810

2

2117

669

2

2.766

818

2

2.498

689

Steine/Erden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gips / Anhydrit

7

1.094

1.088

6

1.042

1.004

8

1.117

1.084

7

1.249

1.233

7

1.336

1.315

Schiefer

3

227

193

3

245

184

3

175

200

3

296

227

3

276

193

Ton

14

1.046

945

14

885

789

13

1.095

914

12

1.113

979

12

881

847

Kiese u. Kiessande2)

63

7.227

6.566

57

7.017

6.540

56

6.929

6.389

55

7.595

7.036

56

7.062

6.459

Festgestein 3)

56

11.295

10.550

51

9.437

8.836

55

10.380

9.637

53

10.450

9.753

52

10.087

9.494

Summe Steine/Erden

143

20.889

 

19.342

 

131

18.626

17.353  

137

19.696

18.224

131

20.703

19.228

130

19.642

18.308

 

Änderungen im Berichtsjahr 2017 (Stand: 25.09.2018):

  • Zusammenfassung von Gips und Anhydrit sowie Lehm (Ziegelton) und Spezialton
  • Neuzuordnung von Feldspatsand zu Kies u. Kiessande sowie Kalkstein zu Festgestein
  • Zusammenfassung auch für die vergangenen Jahre zur Vergleichbarkeit

1) Erdgas: „Rohförderung“ entspricht dem der Lagerstätte entnommenen Volumen (Vn in Tm³);

   „verwertbare Förderung“ ist der (aus den gemeldeten Heizwerten) errechnete Energiewert (in Mio. kWh)

2) Kiese und Kiessande sowie Formsand und Feldspatsand

3) Gesteine zur Herstellung von Schotter und Splitt sowie von Werk- und Dekosteinen, Kalkstein, Düngekalk und Dolomit

Sanierung Südharz- und Werrarevier und Abfallverwertung über und unter Tage

Kalirückstandshaldenabdeckung

Verwertete Abfallmengen zur Haldenabdeckung im Südharzrevier (Mengen in t)

 

2014

2015

2016

2017

2018

Bleicherode

189.064

126.655

174.868

174.868

178.661

Roßleben

235.027

236.732

297.519

297.519

284.449

Sollstedt

322.617

392.952

215.796

215.796

298.876

Sondershausen

439.243

467.250

451.898

451.898

412.055

Menteroda

260.066

285.569

314.943

314.943

262.522

Summe

1.446.017

1.509.158

1.455.024

1.455.024

1.436.564

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Untertägiger Versatz

In Kaligruben verwertete Abfallmengen in t

 

2014

2015

2016

2017

2018

Sondershausen

243.089

265.463

268.157

259.321

252.653

Bleicherode

271.915

250.607

236.471

212.890

219.041

Unterbreizbach

147.840

177.770

203.308

214.482

218.805

Sollstedt

88.112

101.763

106.359

133.837

130.570

Summe

750.956

795.513

816.311

820.530

821.069

 

 

Verwertung von Abfällen in Tagebauen zur Wiedernutzbarmachung bergbaulich devastierter Flächen

Verwertete Abfallmengen im Tagebau

Jahr

Anzahl Tagebaue1)

Jahresmenge in Tonnen

2014

96

3.569.218

2015

96

3.956.274

2016

97

5.534.354

2017

97

5.434.245

2018

 

4.675.253

1)  Anzahl der Tagebaue in denen Abfälle im Rahmen der Verfüllung verwertet wurden

 

 

Untertägige Abfallbeseitigung

Jährliche Abfallmengen der Untertagedeponie Sondershausen für den Zeitraum 2007-2018

 

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: