Geophysik

Bereits in den 1930er Jahren des 20. Jahrhunderts begannen in Thüringen erste geophysikalische Regionalvermessungen im Rahmen der Reichsaufnahme zur Erweiterung des Kenntnisstandes der tieferen geologischen Strukturen. Vermessungen größerer Gebiete folgten zu Beginn der 1950er Jahre, um die Erkundung von volkswirtschaftlich bedeutsamen Rohstoffen zu forcieren. In den nachfolgenden Jahren bis 1990 wurde der Geophysik ein hoher Stellenwert bei der Verstärkung des geologischen Wissensstandes eingeräumt.Großflächige Untersuchungen, zuletzt auch mittels Aerogeophysik, wurden durchgeführt. Diese umfangreichen, meist analogen Daten befinden sich heute im Geologischen Landesarchiv und stehen aufbereitet im Kartendienst in Menü Geologie (Untermenü Geophysik) des TLUBN zur Verfügung.

Gläserne seismologische Station zur Landesgartenschau 2017 in Apolda
Gläserne seismologische Station zur Landesgartenschau 2017 in Apolda

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: