Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Slider-Hauptseite

Geologie und Boden

Geologie

Thüringen ist ein Land mit vielfältiger Geologie. Als Ergebnis einer langen geologischen Entwicklung treten in Thüringen Gesteine aus fast allen Perioden der Erdgeschichte auf und bilden den Untergrund, auf dem wir leben und den wir nutzen. Die laufende Aktualisierung, dauerhafte Sicherung und öffentliche Verfügbarmachung der Kenntnisse über die Entstehung, die räumliche Verteilung und die Lagerungsverhältnisse der Gesteine von der Erdoberfläche bis in den tiefen Untergrund ist zentrale Aufgabe jeder geologischen Landesbehörde. Rechtliche Grundlage der geologischen Landesaufnahme ist das Geologiedatengesetz (GeolDG), mit dessen Umsetzung das TLUBN als zuständige Behörde in Thüringen beauftragt ist.

Boden

Böden sind unsere Lebensgrundlagen, Lebensraum für Pflanzen und Tiere, aber auch Filter und Puffer im Wasserkreislauf. Für Land- und Forstwirtschaft, Wasser- und Rohstoffwirtschaft haben Böden eine große wirtschaftliche Bedeutung. Böden bieten Fläche für Siedlung, Verkehr und Erholung. Als "Grund und Boden" erfreut sich der Boden einer ausgesprochen hohen Wertschöpfung. Sein Besitz gilt nach wie vor als sichere Wertanlage.

Der Schutz des Bodens als nicht erneuerbare Ressource und wesentliches Element einer nachhaltigen Entwicklung nimmt einen zunehmenden Stellenwert in der umweltpolitischen Diskussion ein. Wesentliches Ergebnis dieser Entwicklung ist das Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG) sowie das Thüringer Bodenschutzgesetz (ThürBodSchG), die den Ordnungsrahmen zum Schutz unserer Böden bilden und diesen mehr und mehr in den Vordergrund rücken.

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: